MEDIA GUIDE  Sender   Produktion   Telekommunikation  I  Service  I  Veranstaltungen  I  Adressen  I  Ausbildung 

|Interaktiv erfolgreich |Spannende Märkte |Kapital für Kreative
|Fit für die Zukunft |Film- & Medienstiftung NRW |Pole Position
Visual
Volltext suche:  Suche  Info  DE

EN

 

Kapital für Kreative

NRW Bank

Die NRW.BANK ist Vorreiter in Finanzierungsmodellen für die Kreativwirtschaft.

Zu Hause auf den roten Teppichen der Welt, heute Berlinale, morgen Cannes, Drehtage auf Malta, in New York und Berlin: Ohne das notwendige Kapital scheitert die schönste Filmidee und der Traum von Ruhm und Glamour bleibt unerreichbar. Mit der NRW.BANK Filmfinanzierung, dem Kreativwirtschaftsfonds und dem Mikrodarlehen der NRW-Förderbank werden kreative Ideen Wirklichkeit.

Rund 200 Anfragen bekamen Markus Röhle und sein  Team, zuständig für Filmfinanzierung in der NRW.BANK, bereits im ersten Jahr auf den Tisch. Die hohe Nachfrage resultiert aus der Art der Finanzierung, mit der künftige Erlöse aus der Vermarktung des Films vorfinanziert werden. »Im Gegensatz zum internationalen Bankenmarkt werden solche Gap-Finanzierungen in Deutschland kaum angeboten, insofern verfügt NRW hier über ein echtes Alleinstellungsmerkmal«, erklärt Röhle. »Ziel unserer Filmfinanzierung ist es, den Kinostandort NRW zu fördern. Dabei ist uns der NRW-Bezug wichtig. Entweder hat die Filmgesellschaft hier ihren Sitz oder der Film wird in unserem Bundesland realisiert.« NRW verfügt mit den größten und modernsten Filmstudios Europas, den vielfältigen Filmfördermitteln in Deutschland, einer professionellen Dienstleistungsstruktur und dem Finanzierungsangebot der NRW.BANK über beste Voraussetzungen für die Produktion von international erfolgreichen Filmen.


Michael Stölting

»Der Medienstandort NRW profitiert in hohem Maße von innovativen kleinen und mittelständischen Unternehmen. Wir sorgen mit unseren zahlreichen maßgeschneiderten Angeboten dafür, dass NRW auch weiterhin ganz vorn mitspielt. Insbesondere bei den kommenden Herausforderungen im Medienbereich wie z.B. die Digitalisierung und die zunehmende Konvergenz sehen wir uns als verlässlicher Partner der Unternehmen in Nordrhein-Westfalen.«

Michael Stölting, Vorstand NRW.BANK


 

Internationale Erfolge

Den Schwerpunkt hat die NRW.BANK ganz klar auf Produktionen gelegt, die im internationalen Wettbewerb bestehen können. »Dazu muss ein Film aber kein Blockbuster sein«, erläutert Markus Röhle. »Wichtig ist, dass die Produktion internationale Maßstäbe erfüllt und der Stoff weltweit interessant ist.« Ein Beispiel ist »Desert Flower«, die Filmadaption des internationalen Bestsellers der Somalierin Waris Dirie. Auch Michael »Bully« Herbigs Produktion »Wickie und die starken Männer« gehört zu Filmen dieses Formats. »Die größte Hürde auf dem Weg vom Drehbuch ins Studio ist das Geld«, weiß Markus Röhle.

Neben Eigenmitteln der Produzenten und der Filmförderung entsteht das notwendige Kapital in der Regel durch den Vorverkauf der Auswertungsrechte an TV-Sender und Verleihgesellschaften. Mit einer Finanzierung der NRW.BANK muss der Produzent einen Teil der Rechte erst nach Fertigstellung verkaufen und profitiert damit stärker an den Auswertungserlösen. Eine von der NRW.BANK in Auftrag gegebene Marktstudie belegt, dass auf der Basis der vorhandenen Strukturen weiterhin ein beträchtliches Potenzial für Wachstum und Beschäftigung in den kreativen Branchen in NRW besteht. 


Vielfach reicht aber Kreativität allein nicht aus. »Wir stellen immer wieder fest, dass viele Unternehmen der Branche zu wenig Eigenkapital haben«, weiß Peter Güllmann, Abteilungsleiter in der NRW.BANK. »Das liegt zum einen an den typischen kleinteiligen Unternehmensstrukturen, zum anderen beobachten wir seitens der Banken Zurückhaltung bei Finanzierungsanfragen, was insbesondere auf Schwierigkeiten der ökonomischen Bewertung und Analyse von kreativen Inhalten und Marktchancen der Unternehmen zurückzuführen ist.«

Standort NRW

Innerhalb der Kultur- und Kreativwirtschaft in NRW sind besonders die Games- und Softwarebranche sowie die Designwirtschaft die treibenden Kräfte – und das überwiegend mit Kleinunternehmen: Betriebe mit einem Jahresumsatz unter einer Mio. Euro machen ca. 94 Prozent aller Unternehmen in der Kultur- und Kreativwirtschaft aus. 


»Für Kleinstunternehmen der Kreativwirtschaft mit nur geringem Investitionsbedarf kann z. B. das Mikrodarlehensangebot der NRW.BANK geeignet sein. Für wachstumsstarke, innovative Unternehmen mit entsprechend höherem Kapitalbedarf kommt hingegen eher der NRW.BANK Kreativwirtschaftsfonds in Frage«, sagt Christoph Büth, Leiter der Mittelstandsfinanzierung bei der NRW.BANK, zum Anfang 2009 gestarteten Eigenkapitalfonds. »Die NRW.BANK möchte mit dieser Initiative den Standort NRW für die Kreativen attraktiver gestalten und als Impulsgeber für andere Investoren und Kapitalgeber wirken.« 


Gerade für Existenzgründer können Mikrodarlehen ein optimales Finanzierungsinstrument darstellen. Bei expandierenden Unternehmen der Kreativwirtschaft schließt die NRW.BANK Finanzierungslücken mit Ihrem Eigenkapitalfonds.


NRW.BANK

Mit einer Bilanzsumme von rund 160 Mrd. Euro ist die NRW.BANK die größte Landesförderbank Deutschlands. Sie agiert wettbewerbsneutral als Partner der Banken und Sparkassen in den Bereichen Förderung von Existenzgründern und mittelständischen Unternehmen, Kommunal- und Infrastrukturfinanzierung, Förderung des sozialen Wohnungsbaus und Individualförderung. Eigentümer der NRW.BANK sind das Land NRW (98,6 Prozent) sowie die Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen-Lippe (jeweils 0,7 Prozent). Sie beschäftigt rund 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bietet über 30 Ausbildungsplätze.

NRW.BANK– Anstalt des öffentlichen Rechts

Sitz Düsseldorf

Kavalleriestr. 22
40213 Düsseldorf
Tel. 02 11/9 17 41-0
Fax 02 11/9 17 41-1800

Sitz Münster

Friedrichstr. 1
48145 Münster
Tel. 02 51/9 17 41-0
Fax 02 51/9 17 41-2921

info@nrwbank.de

© 2000-13 Messe Treff Verlag