MEDIA GUIDE  Sender   Produktion   Telekommunikation  I  Veranstaltungen  I  Adressen  I  Ausbildung 
|Total digital |Starker Auftritt |Kreativität ist Programm |Game over?
|Bavaria Film |CinePostproduction |FFF: Förderung & Service
Visual
Volltextsuche:  Suche  Info  DE
EN

 

München:

Kreativität ist Programm

München

Bayerns Landeshauptstadt hat viele Facetten: Medienmetropole, Filmhochburg, Verlags-, Mode- und Musikstadt, Zentrum der Kreativwirtschaft, IuK-Mekka, Wissenscluster … – kurzum, ein attraktiver Wirtschaftsstandort, der sich zu Recht Begriffe wie Kreativität und Dynamik, Innovation und Ideenreichtum, aber auch Vielfalt und Lebensqualität auf die Fahne schreiben darf.

Und so übt München eine magische Anziehungskraft gleichermaßen auf Besucher, Unternehmer, Firmengründer, Investoren und Medienschaffende aus. Eine führende Stellung, die sich natürlich auch in konkreten Zahlen widerspiegelt.

Auf Wachstumskurs

So zeigt die von der Industrie- und Handelskammer (IHK) und Landeshauptstadt München erstellte Studie »IuK- und Medienstandort München 2010« klar auf, dass sich der vielfältige Mix an Unternehmen in und um München bewährt hat. Laut der zum vierten Mal herausgegebenen Studie zählt München mehr als 58.000 Beschäftigte in Medien und Journalismus, 28.000 im Sektor Werbung, darüber hinaus waren im Großraum München Ende 2010 über 29.000 Unternehmen in der IuK- und Medienbranche aktiv. »Die hohe Zufriedenheit der Unternehmen mit dem Standort, die sogar den Spitzenwert des Boom-Jahres 1999 übertrifft, belegt, dass München Topadresse der Branche bleibt«, betont Dieter Reiter, Oberbürgermeisterkandidat der SPD für die Kommunalwahl 2014 in München. Schließlich wird mehr als ein Drittel des Gesamtumsatzes der Informations- und Kommunikationsbranche in Deutschland in einer breiten Vielfalt im Raum München generiert.


Claus

»Der Medienstandort München steht national und international für herausragende Leistungen. Wichtige Impulse für die Weiterentwicklung im Bereich der Medien gehen dabei von Teilsektoren der Designbranche wie Produktdesign, Kommunikations- und Webdesign aus. Die neue Veranstaltungswoche Munich Creative Business Week (MCBW) wird einen interdisziplinären Austausch aller De-signinteressierten in München ermöglichen und so zur Stärkung des Design- und Medienstandortes beitragen.«

Dr. Silke Claus, Geschäftsführerin bayern design


Wickie

»Wickie und die starken Männer« des Münchner Regisseurs Michael »Bully« Herbig

 

 

Medienfabrik

Medienfabrik München:
Kreatives Dach für die Medienbranche

 

 

Impulsgeber für Design

Einen hohen Stellenwert genießt die Isarmetropole im Design, wo alle wichtigen Bereiche angesiedelt sind: von namhaftem Produktdesign über die vielschichtigen Aufgaben von Medien- und Kommunikationsdesign bis hin zur Architektur. Für Insider ist München sogar ein regelrechter Geheimtipp. Kleine Werkstätten, renommierte Kreativschmieden und internationale Konzerne wie BMW und Siemens setzen mit ihren weltweit bekannten Produkten Standards für innovatives Design und festigen somit den exzellenten Ruf, den die Landeshauptstadt in dieser Branche genießt. Mit der Munich Creative Business Week (MCBW), die seit 2012 jährlich stattfindet, verfügt München über eine eigene Design-Plattform.

Ziel der MCBW ist die Vernetzung von Top-Unternehmen und herausragenden Gestaltern, der offene Diskurs zu nachhaltigen Entwicklungen, Trends und Ideen im Rahmen einer facettenreichen Leistungsshow. Dabei treten im Rahmen vielfältiger Veranstaltungen Design- und Industrieunternehmen aus dem In- und Ausland, Wissenschaftler, Studierende und Freunde des Designs in einen themen- und disziplinübergreifenden Dialog. Ein Höhepunkt der MCBW ist die international ausgerichtete Designpreisverleihung des iF (International Forum Design GmbH) im neuen Format. Die MCBW fördert aber nicht nur den internationalen Austausch, sondern rückt auch die Potenziale des Wirtschaftsraums Bayern sowie der beteiligten Partner ins rechte Licht. Mit der Ausrichtung der internationalen Design-Woche haben die Initiatoren – die bayern design GmbH, das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie und die Landeshauptstadt München – ein vielschichtiges Veranstaltungsformat entwickelt, das sich sowohl an ein Fachpublikum als auch an die breite Öffentlichkeit wendet. »Ich freue mich, dass mit der neuen Designwoche der Designstandort München weiter gestärkt wird und neue Impulse erfährt«, so Reiter.

Auch an entsprechenden Ausbildungsmöglichkeiten mangelt es an der Isar nicht. Neben der Technischen Universität München, die einen Studiengang Industrial Design anbietet, wartet auch die Hochschule München mit drei Studienrichtungen (Industrie- und Kommunikationsdesign sowie Design) auf. Hinzu kommen Institutionen wie die Akademie der Bildenden Künste, die Hochschule für Fernsehen und Film (HFF), die Deutsche Meisterschule für Mode und zahlreiche weitere Schulen und Akademien, die im Sektor Grafikdesign und Multimedia Interessierten den Weg zu ihrem Traumberuf ebnen. Besonders erfreulich ist, dass viele der Absolventen dem Arbeitsmarkt in der Region München erhalten bleiben, weil hier neben einem kreativen Umfeld optimale Arbeitsbedingungen auf sie warten.

Keimzellen für Kreative

Standorte, die der Entfaltung von Innovation und Kreativität dienen, bilden die Grundlage einer gesunden Kreativwirtschaft. München kann sich einer Vielzahl solcher »Keimzellen« rühmen, in denen ein enger Kontakt der Unternehmen untereinander und ein inspirierendes Umfeld Garanten für innovatives und flexibles Arbeiten sind. Einer dieser führenden Medienstandorte ist das Media Works Munich (MWM) im Osten Münchens, das auf einer Fläche von rund 100.000 Quadratmetern ca. 100 Unternehmen beherbergt (www.media-works-munich.de). Neueste Errungenschaft ist die im Stadtteil Westend gelegene, 2010 eröffnete Medienfabrik (www.medienfabrik-muenchen.de), die durch ihren Campus-Charakter besticht. Ein attraktiver Standort für Kreative und Kommunikateure, bei dem sich klassische Altbauten, moderne Neubauten mit Büros, Studios und Pavillons auf über 20.000 Quadratmetern Fläche harmonisch zu einem funktionsfähigen Ganzen zusammenfügen. Dieses offene Zentrum bietet seinen Mietern neben einer Fülle von Service-Angeboten auch großzügige Grün- und Freiflächen, die nach den Grundsätzen des Feng Shui gestaltet wurden. Weitere Kreativstandorte, um nur einige herauszugreifen, sind der in einem alten Fabrikgebäude etablierteLodenfrey-Park in idyllischer Lage am Englischen Garten und dasMünchner Technologiezentrum im Westen Münchens, das jungen Technologiefirmen und Unternehmensgründern eine hervorragende Infrastruktur bietet. Auch dieNeue Balan, ein Campus der Ideen, wartet auf mehr als 100.000 Quadratmetern mit multifunktionalen, loftartigen Räumlichkeiten und von viel Grün eingerahmten Service- und Produktionsflächen auf, die ein Synergiepotenzial zwischen Mietern unterschiedlicher Branchen bieten.


Landeshauptstadt München

Landeshauptstadt München
Referat für Arbeit und Wirtschaft
Wirtschaftsförderung

Herzog-Wilhelm-Str. 15
80331 München
Tel. 0 89/2 33-22522
Fax 0 89/2 33-27966
wirtschaftsfoerderung@muenchen.de

© 2000-13 Messe Treff Verlag